15. Mai 2016 - veit-wilde.de

15.Mai 2016

Zeit für andere Fische

 

Obwohl ich in den Frühjahrs- und Wintermonaten für mich viele Wochenenden mit Messeauftritten belegt sind, versuche ich auch in dieser Zeit regelmäßig ans Wasser zu kommen. Da in vielen Gewässern Zander und Hechte ihre Schonzeit genießen, ist dies eine gute Gelegenheit auch mal Fische zu beangeln, die man sonst sehr vernachlässigt.

Im März allerdings war der Zander für mich noch der Zielfisch Nummer 1. Während ich in den vergangen Jahren in diesem Monat oft in das Bundesland Brandenburg gefahren bin, wo der Zander erst ab April geschont ist, habe ich 2016 stattdessen vermehrt Touren nach Holland gemacht, wo dies ebenfalls der Fall ist. Dabei befischte ich stets mir unbekannte Gewässer auf eigene Faust. Mit Erfolg! Ich hatte das Glück, gleich zwei kapitale Zander überlisten zu können. Einen 95er in IJssel bei Zwolle und einen 90er in der Vechte bei Dalfsen. Obwohl, die Fische einem auch in Holland beim winterlichen Uferangeln keineswegs in den Kescher springen, ist durchaus festzustellen, dass viele Reviere dort über einen überdurchschnittlich guten Raubfischbestand verfügen, was sicherlich darauf zurückzuführen ist, dass dort viele Fische zurück gesetzt werden.

Einige wenige Male habe ich auch in diesem März die Havel und die Spree im Land Brandenburg besucht. Neben Rapfen und einzelnen Zander konnte ich dabei auch einen guten Wels überlisten.

Im April habe ich dann an deutschen Gewässers einige Friedfischansitze durchgeführt, bei denen ich schöne Döbel und Brassen fangen konnte. Das Spinnfischen ist und bleibt aber natürlich meine bevorzugte Methode und so widmete ich mich in diesem Monat auch den Bachforellen sehr intensiv. Die Salmonidenbäche und einige Talsperren im Harz stellen dafür ideale Reviere dar und dort konnte ich auch tolle Fänge verzeichnen. Mehrere Forellen knackten sogar die 50 Zentimeter-Marke. Auch zum Lachstrolling auf der Ostsee hatte ich im Rahmen einer Reportage für die Fachpresse mal die Möglichkeit.

Seit dem 1.Mai ist das Spinnfischen nun auch wieder in den meisten anderen Gewässern gestattet. Natürlich habe ich nicht darauf verzichtet einige gezielte Versuche auf Hecht zu unternehmen schließlich gehört das zum Mai einfach dazu. Mehr Gefallen finde ich aber am leichten Spinnfischen mit kleinen Wobblern und Spinnern im Fluss. Hierbei konnte ich insbesondere an der Weißen Elster und der Saale im südlichen Sachsen-Anhalt einige tolle Angeltage erleben, bei denen Bachforellen, große Döbel, Barben und Hechte an den Haken gingen. Ab Mitte Mai startet für mich dann die Zandersaison. Zunächst an der Tidenelbe in Hamburg und anschließend auch an der Elbe in Sachsen-Anhalt. Wie der Saisonstart verlief, erfahren Sie hier selbstverständlich in Kürze.











 
 
SPEEDCOUNTER.NET - Kostenloser Counter!